Dienstag, 8. Mai 2018

Innsbruck Trail Festival

Das Innsbruck Trail Festival ist der Saisonauftakt für alle Trailrunner!

Aus aller Welt kommen Läufer zusammen, um sich dem ersten Form-Check zu stellen. Die Strecke ist mit 85 km Länge schon ein ganz schönes Brett. Vor allem das Höhenprofil mit 3100 Höhenmeter und wenig knackigen Steigungen, verlangt einem alles ab, da bis auf ein paar kurzen Anstiegen alles gelaufen werden kann/muss. Der Startschuss um fünf Uhr früh fiel mitten in Innsbruck vor dem Landestheater. Meine Ledlenser Stirnlampe M10 leuchtete die Trails zu Beginn perfekt aus. Jeder Stein, jede Wurzel und jede noch so kleine Unebenheit konnte ich erkennen und niederbügeln!


Die Strecke führte rund um die Tiroler Landeshauptstadt und war gespickt mit coolen Trails und tollen Eindrücken. Über die Trails an der Nordkette, den Stollenweg im Stubaital und der Sill-Schlucht führte uns die bestens markierte Strecke. Während der ersten Hälfte des Rennens bis zur Labestation Bierstindl galt es, sich auf das eigene Tempo zu konzentrieren: keine unnötigen Körner verschießen, aber trotzdem nicht zu viel haushalten! Erst in der zweiten Hälfte ging‘s dann durch den Kopf, ob man sich denn in den Top 30 einreihen könnte. Aufgrund der geringen Anstiege hab ich mir nie eine Top10 Platzierung ausgerechnet, da ich nicht besonders gut flach laufen kann. Umso mehr hat es mich in Hall in Tirol überrascht, als mir ein Betreuer eines anderen Läufers zurief, dass ich aktuell auf achter Position liege! Im Anstieg nach Hall, ca. 15 km vor dem Ziel, konnte ich den Siebten erkennen. Endlich kam Euphorie auf und ich schloss im Anstieg auf! Einen fitten Eindruck machte ich nicht mehr, als ich meinen Konkurrenten überholte, aber jetzt hieß es nur, verletzungsfrei das Ziel zu erreichen! Und dann war es so weit: 8 Stunden und 36 Minuten dauerte das Abenteuer mit Höhen und Tiefen! Platz 7 gesamt und 25 Minuten hinter dem Erstplatzierten war weit über meinen Erwartungen, darum freue ich mich umso mehr auf die kommende Saison!

Vielen Dank an das denk-outdoor.de Team für eure Unterstützung!

Für Ultratrails mit Distanzen weit über Marathon-Niveau seid ihr die richtigen Ansprechpartner, was das Material angeht!
Euer Flo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen